Vilcashuamán, die “Erde des heiligen Falken”

Vilcashuamán, die “Erde des heiligen Falken”

Ich besuchte an den Osthängen der Anden die Ruinen eines Inka-Verwaltungszentrums. Vilcashuamáns großer Platz, an dem religiöse Zeremonien mit Opfergaben stattgefunden haben, der ehemalige Sonnentempel und der Ushnu bestätigten wieder mal die Schönheit der Architektur...

mehr lesen
Choquequirao, die Wiege des Goldes

Choquequirao, die Wiege des Goldes

Als ich wieder mal die Zivilisation verlassen hatte, unternahm ich eine weitere Expedition, diesmal an den Ausläufern der Salcantay-Gebirgskette in den peruanischen Anden. Nach einigen Tagen Fußmarsch erreichte ich während eines nomadischen und kniebelastenden...

mehr lesen
Cordillera Apolobamba: Hochland-Traumtrekking in Bolivien

Cordillera Apolobamba: Hochland-Traumtrekking in Bolivien

Mit meinem deutschen Begleiter, der mir auf 76 km Wegstrecke und fünf Tage lang zur Seite stand, durchquerte ich auf eigene Faust eine der vernachlässigten Berggruppen Boliviens. Und zwar die vor allem wegen des illegalen Bergbaus bekannte Cordillera Apolobamba. Auf...

mehr lesen

Mein Aufenthaltsort zur Zeit

Wer schreibt hier?

Mein Name ist Márk und ich bin seit 2014 in Lateinamerika unterwegs. Ich habe den imposanten Kontinent mit allen erdenklichen Verkehrsmitteln bereist und schon einige atemberaubende Abenteuer erleben dürfen. Dennoch blogge ich erst seit Oktober 2017. Mein Ziel ist es, alle Gebiete in Süd- und Zentralamerika komplett und intensiv zu bereisen, 6000-er Andengipfel zu besteigen, alle spektakulären Naturwunder zu erkunden und über diese Reisen und Geschichten, die das Leben unterwegs so schreibt, zu berichten.