Autor: Márk Hegedüs

Im ecuadorianischen Dschungel: Tena und seine faszinierende Umgebung

Die erste Hälfte meiner Reisegruppe ist vor kurzem in Ecuador eingetroffen. Meine Touristen wollten die halluzinogene Droge Ayahuasca probieren, also sind wir ins Amazonasgebiet gereist, wo wir nach der Zeremonie auch für die Silvesternacht geblieben sind. Wir haben unsere Entscheidung überhaupt nicht bereut, da wir viele bunte Tiere gesehen, und auch geröstete Würmer – die klassische Spezialität der im Amazonasgebiet lebenden indigenen Stämme – probiert haben. Nach ein paar Tage Aufenthalt in Quito kam die erste Hälfte meiner ecuadorianischen Reisegruppe kurz nach Weihnachten an. Csabi und Dani haben mich schon vor einem Jahr in Kolumbien besucht. Die beiden waren höchst...

Read More

Im ecuadorianischen Dschungel: der Yasuní-Nationalpark

Nach El Coca machte ich einen Abstecher ins Dschungeldorf Nuevo Rocafuerte, wo ich im Rahmen einer abwechslungsreichen und aufregenden Dschungeltour den artenreichsten Urwald der Welt kennenlernte. Ich erlebte einzigartige Abenteuer im Labor der Evolution! Ich habe nicht mehr so viel Zeit, um abseits der ausgetretenen Touristenpfade Ecuadors unterwegs zu sein. Die erste Hälfte der von mir selbst geführten Reisegruppe trifft in einer Woche ein, während die restlichen Teilnehmer kurz nach Silvester folgen. Bevor ich Reisegäste empfange, ist es bei mir üblich, dass ich mich von der Welt in die Berge zurückziehe, um wandern zu gehen und nach Inspiration zu suchen. Während...

Read More

Im Amazonas-Regenwald in Ecuador: El Coca und seine Umgebung

Mit meinen neuen Bekannten, mit welchen ich in die ecuadorianische Hauptstadt des Regenwaldgebiets gefahren bin, landeten wir in einer Lodge, wo mich das äußerst aufregende Schmetterlingshaus völlig faszinierte. Am nächsten Tag probierte ich auf dem Markt von El Coca Leonardo DiCaprios Lieblings-Energy-Drink und beendete meinen Tag mit der Verkostung der frisch über dem Feuer gegrillten „Chontacuros“ – einer einheimischen Raupenart. Habe ich schon mal gesagt, wie sehr ich den Dschungel liebe?! Den ganzen Tag habe ich ich mich mit den spannenden Attraktionen und Abenteuern von Puyo und seinem tropischen Regenwald befasst, so erreichte ich ziemlich müde meine Unterkunft, wo sich niemand...

Read More

Im Amazonas-Regenwald in Ecuador: Puyo und seine Umgebung

Ich verließ den mittleren Zweig der ecuadorianischen Anden und traf im Dschungel des Amazonasbeckens auf bunte Pflanzen und “laufende Palmen”. Ich besuchte eine anerkannte Auffangstation für Wildtiere und lernte danach in einem ethnobotanischen Garten über die Shuar-Indianer und die natürlichen Mittel zur Behandlung von Krankheiten. Echt bereichernde Erfahrungen! Meine Geschichte geht dort weiter, als ich eine der berühmtesten Landschaften Südamerikas, die Anden verließ und mit einem schnellen Zwischenstopp in Baños nach Puyo reiste. Das sich in einem Tal am Fuß des rauchenden Vulkans Tungurahua schmiegende Baños ist das Zentrum der Adrenalin-Junkies. Anstatt prickelnden Adrenalinschüben verbrachte ich dieses Mal nicht viel...

Read More

Outdoor-Abenteur im Chimborazo-Nationalpark

Nach Peru und der Weißen Kordillere fühlte sich das Zelten im Hochgebirge wieder gut an. Ich verbrachte zwei Tage im Chimborazo Nationalpark und stieg bis zum Refugio Hermanos Carrel auf, wo ich auf 4.850 Metern lagerte – am Fuße eines ruhenden Stratovulkans. Ich erreichte noch am selben Tag den höchsten Punkt des Trekkings, die winzige Lagune von Cóndor Cocha (5.100 m). Ich habe noch eine Hochgebirgstour vor dem Jahresende vor, dann kann ich schon das nächste Trekkingjahr planen! Obwohl es in Ecuador fast 30 große Vulkane gibt, hatte ich bisher mit keinem davon direkten Kontakt. Es mag irgendwie seltsam...

Read More

Mein Aufenthaltsort zur Zeit

Wer schreibt hier?

Mein Name ist Márk und ich bin seit 2014 in Lateinamerika unterwegs. Ich habe den imposanten Kontinent mit allen erdenklichen Verkehrsmitteln bereist und schon einige atemberaubende Abenteuer erleben dürfen. Dennoch blogge ich erst seit Oktober 2017. Mein Ziel ist es, alle Gebiete in Süd- und Zentralamerika komplett und intensiv zu bereisen, 6000-er Andengipfel zu besteigen, alle spektakulären Naturwunder zu erkunden und über diese Reisen und Geschichten, die das Leben unterwegs so schreibt, zu berichten.